Wissenswertes über Holz, Maße und Brenneigenschaften

Allgemeine Fakten

Für das Naturprodukt Holz ist es üblich, die Mengen in Festmeter (FM), in Raummeter (RM) und Schüttraummeter (SRM) anzugeben.
Festmeter finden wir als Maß hauptsächlich in der Forstwirtschaft für Rundholz. 1 Festmeter (FM) entspricht einem Kubikmeter fester Holzmasse.
Da wir das Holz bearbeiten (sägen, spalten usw.) finden Sie unsere Maße in Raummeter oder Schüttraummeter angegeben,

Raummeter (RM)

Stellen Sie sich einen Würfel mit Kantenlängen von 1 Meter voll gestapeltem Rund-Holz vor. Es werden allerdings kleine Zwischenräume, die man beim Stapeln nicht verhindern kann, mitgerechnet.

Schüttraummeter (SRM)

Stellen Sie sich einen Würfel mit Kantenlängen von 1Meter voll geschüttetem Holz ( ca. 25 cm Scheite) vor. Durch das Schütten sind die Zwischenräume grösser als beim Raummeter (RM).


Baumstämme gestapelt
Baumstämme trocken

Unser Holz

Wir verwenden hauptsächlich Holz aus der Region. Somit ist die Qualität und Wiederaufforstung unserer Brandenburger Wälder gewährleistet. Unser Holz ist PEFC zertifiziert.

Unser Kaminholz und Brennholz ist luftgetrocknet. Dadurch bleibt die CO² Neutralität des Holzes erhalten und wir müssen die Kosten einer Kammertrocknung nicht auf den Preis aufschlagen.


Kaminholz und Brennholz

Wir unterscheiden bewusst zwischen KAMINHOLZ und BRENNOLZ. Je nachdem, für welche Feuerstellen Sie das Holz benötigen, sollten Sie eine Auswahl treffen. Zur Erklärung finden Sie hier die Holzarten und Ihre Vorteile nach Kaminholz und Brennholz getrennt.

Kaminholz

Buche: gibt Ihnen ein angenehmes Flammenbild und bildet eine gute Glut. Es ist daher sehr gut als Kaminholz geeignet.

Esche: auch hier können Sie bei einer schönen Flamme entspannen, es eignet sich wegen der geringen Funkenbildung gut für offenes Kaminfeuer.

Akazie: dieses Holz ist bestens für Ihren Kamin geeignet.  Es entwickelt eine angenehme Wärme, ist aber etwas schwieriger zu entzünden als die vorangegangenen Kaminholzarten. Legen Sie die Scheite am besten auf eine bereits durch Anmachholz erzeugte Glut.

 

Brennholz

Kiefer: hat einen relativ hohen Harz-Anteil, der beim Verbrennen einen angenehmen Duft verbreitet. Dieses Holz ist nicht für den Kamin geeignet.

Erle: verwenden Sie am besten im Heizofen. Es brennt sehr gut und gibt eine wohlige Wärme ab.

Sie wollen sich einen Kamin einbauen lassen?

Bevor Sie das Knistern Ihres Kamin gemütlich genießen können, gibt es Einiges zu beachten. Das beginnt beim Kaminkauf, Bau des Schornsteins, Errichten von Sicherheitsanlagen (Fensterkontaktschalter) bis hin zur Freigabe durch den Bezirksschornsteinfeger. Hier erhalten Sie einige Kontaktdaten in unserer Region zu diesem Thema.

Informationen zum Thema Holz, Ofen- und Kaminbau finden Sie auch unter www.ofenbau-innung.info

Schornsteinbau Peter Biesinger
Schönwald
Region Spreewald und Berlin

Email: Peter-Biesinger@t-online.de
Mobil: 0171 8313881

   


Bezirksschornsteinfegermeister
Michael Bleyl
Lübben


Telefon: 03546 7193
   


Ofen- und Kaminbau Lanto
Goyatz
Region Schwielochsee


Email: mail@kaminbau-lanto.de
Telefon: 035478 205
Web: http://www.kaminbau-lanto.de/

   


Kamin- & Ofenbau Jörg Friedow
Tauer
Region Cottbus


Email: info@kaminbau-friedow.de
Telefon: 03561 30728
Mobil: 0172 8863714

   
 

Mehr Informationen

Sie möchten mehr Informationen? In der Broschüre des Bundesumweltamtes oder auf den Webseiten von "Kaminholz-Wissen" und "Brennholz-Kaminholz.kaufen" finden Sie neben mehr Informationen auch nützliche Tipps und Hinweise.

Hierzu empfehlen wir mit freundlicher Genehmigung:

des Umweltbundesamtes http://www.umweltbundesamt.de/publikationen/heizen-holz
von Herrn Lenz http://www.kaminholz-wissen.de/
von Herrn Semm http://www.brennholz-kaminholz.kaufen/brennholz-ratgeber